29.05.2009

Nichtbankenbereich - Aufsicht im Wandel - Referat von Herr Alexander Karrer, Leiter Internationale Finanzfragen und Währungspolitik, Eidgenössisches Finanzdepartement, anlässlich der Generalversammlung des VQF vom 28. Mai 2009 in Zürich

 

29.05.2009
"Der Schweizer Parabankenbereich - Bestandesaufnahme und strategische Herausforderungen" - Studie der Universität St. Gallen unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Beat Bernet im Auftrag des VQF.

 

29.04.2009
Medienmitteilung - VQF erhält Anerkennung zur Umsetzung schweizerischer Standesregeln in der Vermögensverwaltung - Der Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen (VQF) übernimmt neu die Funktion einer Branchenorganisation für Vermögensverwalter und damit schweizweit die Überwachung der Einhaltung von Mindeststandards in dieser Branche. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) hat dem VQF diese Aufgabe zusätzlich zu seiner bisherigen Rolle als Selbstregulierungsorganisation im Rahmen der Aufsichtstätigkeit nach Geldwäschereigesetz im Parabankenbereich übertragen. Der VQF ist mit seinen rund 1700 Mitgliedern die grösste branchenübergreifende Selbstregulierungsorganisation in der Schweiz.
Der VQF als unabhängiges Kompetenzzentrum für Compliance übernimmt neu auch die Funktion einer Branchenorganisation für unabhängige Vermögensverwalter. Die FINMA hat die vom VQF definierten Verhaltensregeln für die Vermögensverwaltung per 23. April 2009 anerkannt und überträgt ihm damit schweizweit die Überwachung der Einhaltung von Mindeststandards bei unabhängigen Vermögensverwaltern. Die Eckwerte für die entsprechenden Mindeststandards waren von der FINMA per 1. Januar 2009 in Kraft gesetzt worden. Peter Rupper, Präsident des VQF, sagte: „Dank der Anerkennung des VQF als Branchenorganisation für Vermögensverwalter können wir unseren Mitgliedern jetzt eine umfassende Dienstleistungspalette aus einer Hand bieten. Die schweizweit gültigen Standards sind für die unabhängigen Vermögensverwalter überlebenswichtig. Wir leisten damit einen Beitrag, um dem veränderten wirtschaftlichen Umfeld sowie dem verstärkten Druck nach mehr Aufsicht und besserer Regulierung Rechnung zu tragen. “Der Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen (VQF) bietet als Kompetenzzentrum für Compliance umfassende Dienstleistungen im Parabankenbereich an. Zu seinen Mitgliedern zählen Finanzintermediäre wie unabhängige Vermögensverwalter, Trustgesellschaften etc. Der VQF gewährleistet die Überwachung von Berufs-, Standes- und Verhaltensregeln und bietet Dienstleistungen wie Aufsicht, Revision und spezialgesetzliche Prüfungen sowie Beratung und Schulung an. Mit seinen landesweit rund 1700 Mitgliedern ist der VQF die grösste offizielle Selbstregulierungsorganisation nach Geldwäschereigesetz in der Schweiz. Er beschäftigt heute insgesamt 13 festangestellte Spezialisten und Mitarbeitende und arbeitet eng mit einem Netz von erfahrenen externen Spezialisten zusammen. Der VQF wurde 1998 gegründet und hat seinen Sitz in Zug.
 
Anfragen: Nicolas Ramelet, Geschäftsführer VQF, Tel: 041 763 28 20, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
VQF Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen, Baarerstrasse 112, 6300 Zug, Tel. 041 763 28 20, www.vqf.ch