SectionVQF_Front

Der VQF - das Kompetenzzentrum für Compliance-Dienstleistungen
 
Der VQF, ursprünglich als Qualitätssicherungsorgan für den Finanzplatz Zug gegründet, hat seit 1998 die Funktion einer offiziellen, von der FINMA anerkannten Selbstregulierungsorganisation (SRO) gemäss Geldwäschereigesetz (GwG) inne.
 
Seit 2009 übt der VQF zudem die Funktion einer Branchenorganisation für Vermögensverwalter (BOVV) mit offizieller Anerkennung seiner Verhaltensregeln (Standesregeln) durch die FINMA aus. Er trägt damit dazu bei, die Interessen der Finanzintermediäre und deren Anleger sowie des Finanzplatzes Schweiz zu wahren und zu stärken.
 
Zu den Mitgliedern des VQF zählen Finanzintermediäre aus dem Parabankenbereich wie unabhängige Vermögensverwalter, Treuhänder, Rechtsanwälte, Trustgesellschaften, Anbieter kollektiver Kapitalanlagen etc.
 
Ihnen bietet er in seiner Rolle als SRO und BOVV umfassende Dienstleistungen im Bereich Compliance-Management an. Er überwacht dabei die Einhaltung von Pflichten aus dem Geldwäschereigesetz und/oder von Berufs-, Standes- bzw. Verhaltensregeln. Dazu führt der VQF periodische Prüfungen bei den Mitgliedern durch, bildet sie in Belangen des Geldwäschereigesetzes aus und vertritt überdies deren Interessen im gesetzgeberischen und politischen Umfeld.
 
Der VQF, die älteste und grösste branchenübergreifende SRO in der Schweiz, hat seinen Sitz in Zug und beschäftigt insgesamt 15 festangestellte erfahrene Spezialisten und Mitarbeitende. Zudem arbeitet die Geschäftsstelle in ausgewählten Bereichen eng mit einem Netz von erfahrenen externen Spezialisten zusammen.
 
Die Mitglieder des VQF verfügen somit über einen direkten Ansprechpartner, der sich mit deren branchenspezifischen Frage-stellungen bestens auskennt.